Zutaten 

Für den Teig:
120 g Zucker
125 g Butter
2 Ei(er)
1 Pkt. Vanillezucker
300 g Mehl
1 TL Backpulver, gehäuft

Für den Belag:
200 g Butter, flüssig
150 g Zucker
2 EL Honig
2 EL Aprikosenkonfitüre
4 EL Wasser
400 g Haselnüsse, gemahlene
Kuchenglasur, zartbitter

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Boden mit den Knethaken des Handrührgerätes einen Teig herstellen (ich nehme weiche Butter, damit er nicht so steif ist). Diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder in eine Fettpfanne streichen (je nachdem wie dick man die Nussecken möchte).
Dann aus den übrigen Zutaten den Belag herstellen. Man kann auch nur Honig oder nur Aprikosenmarmelade nehmen (davon dann 4 EL), wenn man das lieber mag. Ist die Masse dann noch zu steif zum Verteilen, kann noch etwas Wasser hinzugefügt werden. Den Belag mit einem Messer behutsam auf dem Teig für den Boden verteilen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180-200° 25-30 Minuten backen, je nach gewünschtem Bräunungsgrad.

Den Teig nach dem Backen etwas abkühlen lassen und in Dreiecke schneiden. Dann bleibt alles auf dem Blech, bis der Teig ganz abgekühlt ist. Anschließend die Ecken in Glasur tauchen und auf Frischhalte- oder Alufolie aushärten lassen. Wir schneiden die Dreiecke immer etwas kleiner, da man dann etwas mehr Schokolade schmeckt. Danach bis zum Servieren in einem Kuchenbehälter verstauen oder gut abdecken.

Am besten schmecken die Nussecken, wenn sie 1-2 Tage durchgezogen sind.

Guten Appetit

Loading...
Loading...

Write A Comment